Bastian Hauck

Bastian Hauck, aufgewachsen in Kiel und Schleswig, segelt »schon länger als er laufen kann«. Als der Opti zu klein wird, macht er mit seinen Brüdern und Pirat Ronja die Schlei unsicher; es folgen erste »Alleingänge« mit Familienschiff Tadaima, ein Praktikum beim »Team Illbruck« und ein Job als »First Mate« auf einem New Yorker 82-Fuß-Schoner.

Nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften und einem dreijährigen Auslandsaufenthalt in Beirut und Damaskus arbeitet Hauck als Nahostexperte für das Auswärtige Amt und die Vereinten Nationen, wird dann Programmleiter für internationale Nachwuchsförderung bei der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik.

Anfang 2008 setzt Hauck alles auf eine Karte, kündigt und startet das Projekt »Tadorna Jetzt!«. In nur zwei Monaten gelingt es ihm, Sponsoren zu gewinnen, sein altes Folkeboot hochseetauglich auszurüsten und auch sich selbst fit für die Ostsee zu machen – denn Bastian Hauck ist Diabetiker. »Das Schwierigste war die Entscheidung, überhaupt loszufahren.«

2010 rundete Hauck an Bord der Hochseeyacht Walross 4 das berüchtigte Kap Hoorn, segelte von Neuseeland über Südpazifik und Atlantik bis nach Hamburg – rund 15.000 Seemeilen. Zwischendurch arbeitete er als Deckhand an Bord der Bark Europa und segelte einmal quer durch Patagonien.

Bastian Haucks Ostsee-Törns wurden mit dem Langfahrtpreis vom Freundeskreis Klassischer Yachten ausgezeichnet. Die Crew des Walross wurde mit dem Goldenen Kompass, der höchsten Auszeichnung im Fahrtensegeln, geehrt.

Mehr Infos über Bastian Hauck: www.facebook.com/BastianHauck

Ein Gedanke zu „Bastian Hauck

  1. Hi Bastian,
    Hat mich sehr gefreut dich in Leipzig wieder zu treffen. Wünsche dir alles Gute mit deiner neuen Webseite und auf Deinem nächsten Törn.

    Mast und Schotbruch

    Michael Bertsch
    Diabetes-Kids.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.